Loading...
Start a new Travel Blog! Blogabond Home Maps People Photos My Stuff

Wreck Diving

Kota Baharu, Malaysia


Gestern liessen wir uns vom Inseltaxi ans südliche Ende bringen, wo wir am einsamen Strand über den schönsten Korallengärten schnorcheln konnten. Im Wasser war es nicht ganz so einsam, weil immer mal wieder ein 'Schnorcheltrip Boot' Leute brachte, die auch die herrliche Unterwasserlandschaft geniessen wollten.
Unbeschreiblich, wie schön die Korallen, Schwämme, Fische und der ganze Rest der Flora und Fauna sich hier präsentieren!
(Unter einer Koralle versteckte sich irgend ein riesiger Fisch mit vieeelen Zähnen - weiss noch nicht, was das war :-)

Zurück sind wir dann zu Fuss dem Strand und den Dschungelwegen entlang geschlendert und genossen dabei in einem Restaurant einen feinen Imbiss. Zum Znacht reichte danach ein Super-large Shake - 1 Liter Frappé pro Person...

Heute war dann Tom und mein grosser Tauchgang: Wir fuhren zum 'Sugar Wreck'.
Die "Union Star" versank 2001 in der Monsun Season hier vor den Inseln. Bezeichnenderweise war das Schiff leer auf dem Weg nach Singapore ins Trockendock, als es Leck schlug und in 21 Stunden unterging. Das Wrack liegt gut erhalten auf der Seite, die grossen Ladebuchten schön offen für Fische und Taucher. Die Lage und Tiefe - der Grund ist 18 Meter und das Schiff 12 Meter breit, d.h. die backbord Seite liegt auf 6 Metern Tiefe - machen es ideal für Taucher.

Zuerst tauchten wir mit Kate auf 6 Meter und - da die Stömung heute beinahe nicht vorhanden waren - hinten ums Boot, um uns die grossen Propeller anzuschauen. Von Anfang an waren wir von tausenden von jungen Barracudas umringt - ein super Anblick! Dann runter auf 18 Meter und langsam dem Deck entlang, wobei wir teilweise um die langen Masten und Ausgucke herum, manchmal auch unten durch schwimmen können.
Unter den Masten verstecken sich die "Bamboo Sharks", die wohl tagsüber schlafen. Grosse Pufferfische sind neugierig und zutraulich, Schwärme von Barracudas umringen uns immer noch. Einen wunderschönen Lionfisch können wir ausgiebig bewundern.
Jetzt wird's spannend - wir schwimmen in die grosse Dunkelheit der Ladebucht. Sobald wir drin sind, gewöhnen sich unsere Augen ans Licht und wir sehen viele Fische in der von Muschel verkrusteten Höhle. Tom entdeckt auch noch eine kleine Moräne, die gespenstisch aus einem Rostloch droht.
Vorne am Bug finden wir Leonardo zwar nicht, aber weitere Fische. (Die Skorpionfische lassen wir tunlichst in Ruhe.)
An der oberen Reling entlang tauchen wir langsam zurück zum Ausgangspunkt, wo wir nach 50 Minuten wieder auftauchen. Wow, was für ein Erlebnis!

Am Nachmittag gehen wir dann nochmals auf einen Tauchgang am 'normalen' Riff, während Corinne und Lisa vor der Haustür schnorcheln.

Auch unsere weiteren Tage konnten wir ein wenig organisieren: Wir werden morgen Abend die Insel verlassen und mit dem Nachtbus nach Kuala Lumpur fahren. Im Norden der Stadt werden wir ein Hotel in der Nähe der berühmten Batu Caves beziehen, von wo aus wir weitere Sehenswürdigkeiten rund um die Stadt besuchen werden, bis wir am Sonntag wieder in die Innenstadt ziehen, wo wir die lezten Tage unserer Ferien verbringen werden.


permalink written by  marcel on August 10, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment



F-A-N-T-A-S-T-I-S-C-H !-!-!

Ich freue mich jetzt schon auf meine neuen Tauchbuddies!

...und abgesehen davon: Marcel, das war Super!
Herrlich, dass ihr eure Ferien mit uns geteilt habt.
Wir freuen uns auf weitere spannende Geschichten wenn ihr hier seid. Bis bald
Carlo und Lui

permalink written by  Carlisto on August 18, 2010

comment on this...
Previous: Badeferien Next: Batu Caves

trip feed
author feed
trip kml
author kml

   

Blogabond v2.40.58.80 © 2021 Expat Software Consulting Services about : press : rss : privacy
View as Map View as Satellite Imagery View as Map with Satellite Imagery Show/Hide Info Labels Zoom Out Zoom In Zoom Out Zoom In
find city: