Loading...
Start a new Travel Blog! Blogabond Home Maps People Photos My Stuff

Iguazú

Ilhabela, Brazil


Olá!
Kommen wir zu einem der letzten Einträge dieses Trips:
Ich fasse mich diesesmal wirklich kurz, weil es mir vor lauter Hitze gerade schwer fällt klare Gedanken zu fassen. Ich sitze im Moment auf Ilhabela vor der brasilianischen Küste in einem traumhaften und großzügig eingerichteten Hostel in einem nassgeschwitzten Shirt ohne mich heute wirklich schon bewegt zu haben. Hier werde ich die letzten Tage so verbringen als wäre ich reich und könnte es mir leisten den Rest meines Lebens die Füße hochzulegen, bevor mich in der kommenden Woche vermutlich wieder sowas wie Realität einholt.
Es hat mich wieder mal über 1300 km und 20 Stunden Bus fahren gekostet um an diesen Ort zu gelangen....
Hier noch die Kurzfassung meiner Erlebnisse in Iguazu:
Ich habe mir am Sonntag die argentinische Seite der Wasserfälle angeschaut. Einmal zu Wasser und einmal zu Land. D.h. habe die Gran Aventura Tour gemacht bei der man erstmal mit dem Open Air Jeep durch den Dschungel fährt und dann auf ein Schnellboot umsteigt und so nah an die Wasserfälle heranfährt, dass garantiert niemand auf dem Boot noch irgendwas trockenes am Körper hat. Danach bin ich mit Sophie (aus San Francisco) die ich auf dem Boot kennen gelernt habe mit dem Minizug zum "Garganta del Diablo" (Teufelsschlund) gefahren wo der spektakulärste Teil der Fälle ist. Der Sage nach ist dieser Teil durch die Eifersüchtelei eines Guarani Gottes entstanden. Die Fälle sind die in ihrer Ausdehnung größten Wasserfälle der Welt und gehören zum Unesco Weltkulturerbe. Dementsprechend sind sie eindrucksvoll, unglaublich, atemberaubend, amazing...wie auch immer man es bezeichnen möchte die Worte reichen dafür eigentlich nicht aus. Jeder der mal die Gelegenheit haben sollte dorthin zu fahren sollte sie nutzen!
Leider hat uns dann ein wenig das Wasser von oben überrascht, was dafür gesorgt hat, das alles was möglicherwiese bis dahin getrocknet war komplett durchweicht war. Blieb also nichts als zurück zum Hostel zu fahren.
Dienstag gings dann wieder früh raus und nach Foz do Iguazú der brasilianischen Stadt an diesem 3 Länder Eck. Nachdem ich endlich ein Busticket nach Sao Paulo für den gleichen Abend bekommen und meine Rucksäcke losgeworden bin, hab ich mich dann noch in einen Bus zum Itaipú (Guarani = singender Fels) Staudamm gemacht.
Wem auch dies nichts sagen sollte, hierbei handelt es sich um das produktivste (Wasser-)Kraftwerk der Welt. Meine Kollegen dürfen sich die folgende Zahl mal auf der Zunge zergehen lassen: 94.684 GWh Stromproduktion im Jahr 2008! Dieses riesige Bauwerk deckt im Grunde den gesamten Strombedarf Paraguays und noch über 20 % von dem Brasiliens. Auf der Bustour durch das gesamte Gelände bin ich dann sogar nochmal über die Grenze nach Paraguay gekommen.
Zu allem weiteren lass ich einfach mal noch ein paar Fotos sprechen und wünsche allen zu Hause eine schöne Woche...
Christoph


permalink written by  barthzie on February 17, 2011 from Ilhabela, Brazil
from the travel blog: Southamerica tryout
Send a Compliment


comment on this...
Previous: Montevideo und Fahrt nach Puerto Iguazu Next: Back in town!

trip feed
author feed
trip kml
author kml

   

Blogabond v2.40.58.80 © 2019 Expat Software Consulting Services about : press : rss : privacy
View as Map View as Satellite Imagery View as Map with Satellite Imagery Show/Hide Info Labels Zoom Out Zoom In Zoom Out Zoom In
find city: